Party-Blog

Katharinas Nachtwache

Tomasa del Reals neue Reggaetón-Bewegung

von Katharina Seidler | 07.09.2017

Vor Kurzem wurde „Despacito“ der puerto-ricanischen Popstars Luis Fonsi und Daddy Yankee mit 3,5 Milliarden Aufrufen zum meistgeklickten Video auf Youtube. Der stark sexuelle Verführungs-Sound des Reggaetón hat von Südamerika aus die Welt erobert, und es ist höchste Zeit für einen weiblichen Reggaetón-Star. Die chilenische Tattoo-Künstlerin und Musikerin Tomasa del Real hat das Zeug dazu. Ihre mitreißenden Songs und Videos produziert sie in Eigenregie und reist als Botschafterin der von ihr ausgerufenen #neoperreo-Bewegung um die Welt. Feminin und feministisch, selbstbestimmt und sexy mischt sie die männerdominierte Reggaetón-Szene auf. Im Mai war Tomasa del Real bereits bei Festival Hyperreality zu Gast, nun kommt sie im Rahmen der Reihe Bliss, bei der Musikinteressierte die elektronische (Pop-)Musik der Zukunft schon vor allen anderen kennenlernen, am Freitag in den Opera Club. Wir sind bereit für den Neuen Perreo, oder, wie Tomasa del Real sagen würde: Tamos redy.


VORSCHAU


FREITAG: Das Buskers Festival verwandelt den Karlsplatz in eine bunte Bühne für Straßenkünstler aus aller Welt, die Afterparty findet im Schwarzberg statt. Die japanische Super-DJ Powder taucht im Rhiz mit House zwischen dubbig und spaced-out Acid in eine „made up reality“, im Celeste gibt es ein Showcase des isländischen House-Labels Lagaffe Tapes und die Do-Easy-Records-Nacht im Sass komplettiert die heutige House-Trilogie der heutigen Partys. In der Pratersauna verknüpft Daktyl instrumentalen Hip-Hop mit luftiger Electronica, Pop und Bass Music, Boris Brechja und Ann Clue betören die Grelle Forelle mit „High-Tech Minimal“ und Specific Objects vom Techno-Label Meat Recordings knallt im Werk mit der Peitsche. Der britische Youngster Hedex gratuliert dem Drum’n’Bass-Club Switch! in der Fluc Wanne zum zehnten Geburtstag und Matt Sassari & André Butano beglücken Fans von harten Techhouse im Flex. Das Au kommt in den Genuss der New-Beat-EBM-Acid-Techno-Expertise von Sirius&Darktunes und AC/Boy und Cigomatic hüllen das Sub bei der Hekura Records Nacht in eine wohlige Dunkelheit aus Ambient, Electronica und Techno.


SAMSTAG: Der Londoner Archie Hamilton bringt seinen melancholischen Techhouse in die Pratersauna, im Fluc erklingen bei der Urban-Cosmonaut-Radio-Nacht Techno, House, Cumbia und Dub, und die Duzz-Down-San-Crew jongliert im Celeste mit experimenteller Bass Music, Hip-Hop und Konsorten.


Flyer der Woche ausgesucht von Lisa Kiss


© 2017 Falter Verlagsgesellschaft m.b.H. | Impressum/Offenlegung | Mediadaten